Dog Dream Lounge



Für all unsere Kunden die sich gerne bei einer Tasse Kaffe und frisch gebackenem Kuchen mit Gleichgesinnten noch nach dem Unterricht zusammensetzen wollen oder Gäste/Besucher die während des Unterrichts hier in gemütlicher Atmosphäre die Ruhe genießen möchten.

Öffnungszeiten:
Samstags 10.00 - 16.00 Uhr
(Mai bis Mitte Oktober)


NEU: minidogschool



Zum Angebot

Ring Training / Showhandling

Showhandling
Die optimale Präsentation des Hundes auf Schauen ist eine Kunst für sich. Damit ein Hund eine gute Bewertung auf einer Ausstellung erhält, genügt es nicht nur einen schönen Hund zu haben. Auch das Präsentieren in den entscheidenden Minuten ist wichtig.
 
Hunde die vorzüglich im Typ sind, aber eher unvorteilhaft vorgeführt werden, können eine schlechtere Platzierung erhalten, als sie es eigentlich verdienen.
 
Seinen Hund professionell im Ring präsentieren: Die Kunst des Showhandlings ist es nämlich eigentlich, hinter seinem Hund „zu verschwinden“, d.h. ihn so zu gekonnt vorzuführen, dass man ihn zwar unterstützt, sich jedoch nicht in den Vordergrund stellt. Dies kann man sowohl mit einer perfekten Präsentation als auch gekonnter Leinenführung und passender Kleidung erreichen.
 
Ringtraining
Damit Sie einen Hund bei einer Ausstellung richtig präsentieren können, müssen sie lernen ihren Hund richtig vorzuführen. Im Rahmen einer Ausstellung werden dem Richter die Hunde im Ausstellungsring vorgeführt. Ausstellungen haben nicht nur den Zweck einer Schönheitskonkurrenz, sie entscheiden auch zu einem gewissen Grad über die zukünftige Qualität .Ziel ist es, unseren Hund dem Richter optimal zu präsentieren, um eine möglichst gute Bewertung zu erhalten.

Aus diesem Grund, beginnend in Amerika und Großbritannien, ist sogar ein Beruf entstanden, der mehr oder weniger professionell Hunde vorführt. Man nennt das aus dem Englischen kommend "handeln" bzw. die Ausführenden "Handler". Viele glauben, dass in jedem Besitzer auch der beste Handler seines eigenen Hundes steckt. Man muss es aber einerseits wollen und andererseits auch an sich und seinem Hund arbeiten, d. h. genauso wie für andere Prüfungen üben.
Die Aufgabenstellung ist, unseren Hund so vorteilhaft zu präsentieren, dass seine Vorzüge besonders zur Geltung kommen bzw. seine kleinen Schwächen möglichst wenig ins Auge fallen. Sie selbst sollten die Qualitäten Ihres Hundes am allerbesten kennen.

Durch sein Auftreten im Ring soll er ein positives Bild abgeben und ein sicheres Wesen erkennen lassen. Der beste Handler agiert unsichtbar, d.h. er greift nur bei Bedarf korrigierend ein, um so das bestmögliche Ergebnis in der zur Verfügung stehenden Zeit (ca. 3-5 Minuten) herauszuholen. Denn der Richter kann nur das beurteilen, was er sieht!

Vergessen Sie nicht, dass ein Hund, der im Ring ein weniger gutes Bild abgibt, weil es nicht zuletzt am Ringtraining mangelt, noch selten gewonnen hat.
Der Einfluss von gekonntem Handling ist hier nicht zu unterschätzen. Der Richter vergleicht die Qualitäten der ausgestellten Hunde mit dem Standard und beurteilt sie dementsprechend im Verhältnis zueinander.

Besonders Erfolg versprechend ist es natürlich, bereits mit dem jungen Hund zu üben. Erfahrene Aussteller werden dies in Eigenregie können.
Neulinge finden beim Ringtraining eine ideale Möglichkeit zum Üben und Erfahrungen auszutauschen. Das Training sollte eher ein Spiel sein, besser kurz aber öfters üben! Ringtraining ist keine Unterordnungsübung. Zeigen Sie dem Hund liebevoll mit Ruhe und Konsequenz nur, was er tun und was er lassen soll.
Das Stehen ist sicherlich die schwierigste Übung, wenn nicht schon im Jugendalter mit dem Training begonnen wird. Der Hund sollte einige Zeit ruhig stehen können, damit sich der Richter ein Bild von allen Seiten machen kann. Außerdem sollte der Hund - ohne Widerstand - eine Gebisskontrolle und bei Rüden eine Hodenkontrolle über sich ergehen lassen.
 
Gewöhnen Sie Ihren Hund von Anfang an eine Vorführleine.  Üben Sie immer mit der Vorführleine, so verbindet Ihr Hund:
Vorführleine - Ringtraining - Ausstellung

Wählen Sie die richtige Geschwindigkeit. Dabei soll der Hund nicht ungestüm sein und das Ringtraining erkennen lassen. Gezeigt werden soll ein freies, flüssiges Gangwerk. Haben Sie anfangs noch möglichst ohne große Ablenkung geübt, so sollten Sie später dazu übergehen, beispielsweise im Rahmen vom Ringtraining in der Gruppe, die Ablenkung geradezu zu suchen. Bedenken Sie, was sich auf einer Ausstellung im und um den Ring so abspielt. Vorteilhaft ist, wenn Sie als Probe aufs Exempel und zum Angewöhnen, schon ein- oder zweimal in der Jüngstenklasse ausstellen. Eine bessere "Übung" gibt es nicht.

 Aber auch unsere Jüngsten können im sogenannten Juniorhandling die Präsentation eines Hundes lernen


Zurück zur Übersicht

Aktuelle Termine

24.10.2017, 16:00 Uhr
Kind & Hund

24.10.2017, 17:15 Uhr
Welpenspiel & Früherziehung

24.10.2017, 18:00 Uhr
Agility

Zum Stundenplan

Wir sind auch bei

Facebook Profil

YouTube Profil

Partner

Snautz.de

 

Crossdogging